European Digital Innovation Hubs

Wir möchten Ihnen unsere Partnerprojekte European Digital Innovation Hubs vorstellen:
Förderung European Digital Innovation Hubs

Europa digitaler zu machen gehört zu den wesentlichen Herausforderungen unserer Generation. Im Projekt „Digitales Europa“ sind die Innovationszentren zur Digitalisierung, die „European Digital Innovation Hubs“ (EDIH) strategisches Mittel zur Erreichung dieses Ziels. Diese Hubs sind regional aufgestellt, aber zugleich europaweit vernetzt. Jeder EDIH ist dabei nicht nur regionaler Ansprechpartner. Der EDIH ist auch Zugangspunkt zum europäischen EDIH-Netzwerk und den dortigen anderen Angeboten.

Die European Digital Innovation Hubs sollen durch Vernetzung Digitalisierungsinnovationen und Kompetenzen fördern und weitergeben, in der Wirtschaft wie auch der Verwaltung. Die Instrumente sind hierbei Beratungsgespräche, Workshops und Schulungen und Machbarkeitsstudien. Aber auch der Zugang zu Laboren und Testumgebungen und Entwicklungsprojekte für Funktionsmuster gehören dazu. Ein wichtiger Bestandteil ist die Unterstützung bei der Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten oder bei der Beobachtung von Märkten und Trends.

Gebündelt wird das in vier Handlungsfeldern:

Handlungsfelder des European Digital Innovation Hubs

Zwei der EDIHs aus Baden-Württemberg

In dem europaweiten Wettbewerb konnten sich zwei Konsortien aus Baden-Württemberg durchsetzen. Diese beiden EDIHs sind Teil der insgesamt 17 EDIHs in Deutschland.

                                                EDIH AICS                                                  EDIH Südwest

Die baden-württembergischen EDIH ergänzen das breite Angebotsportfolio, das mit der Digitalakademie@bw seitens des Ministeriums des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen geschaffen wurde, um eine wichtige europäische Dimension. Sie unterstützen so die Gestaltung einer modernen Verwaltung, wie sie zu einer dynamischen und digitalen Wirtschaft gehört.

Beide EDIH sind zunächst auf drei Jahre angelegt und werden durch die EU gefördert. Daneben beteiligt sich das Land Baden-Württemberg durch das Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen und das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus gemeinsam mit rund 750.000 € an der Finanzierung jedes EDIH.

EDIH AICS European Digital Innovation Hubs AICS

Der EDIH AICS bündelt die Kompetenz von zehn namhaften Konsortialpartnern und rund 200 assoziierten Partnern unter der Leitung des FZI Forschungszentrum Informatik. Ziel ist es sichere, nachhaltige und europäisch souveräne KI-Technologie voranzutreiben. Er bietet in den vier Handlungsfeldern eine Reihe von Angeboten in den Bereichen „Produktion“, „Energie“, „Mobilität“, „Handel und Dienstleistung“ sowie „Verwaltung und öffentliche Einrichtungen“.

Derzeit bietet der EDIH AICS neben Veranstaltungen zum Einstieg in die Themen KI und Cybersecurity auch Bildungs- und Entwicklungsangebote zur Vertiefung an. Außerdem gibt es Angebote der Beratung und des Networking. Die Angebote des EDIH AICS und die jeweiligen Ansprechpartner finden Sie hier.

EDIH Südwest

EDIH Südwest

Der EDIH Südwest steht unter der Leitung der Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V. und arbeitet gemeinsam mit den 13 starken Konsortialpartnern und weiteren elf assoziierten Partnern. Ziel ist es, Unternehmen, den öffentlicher Sektor und Gründer dabei zu unterstützen, dynamisch auf die digitalen Herausforderungen zu reagieren und wettbewerbsfähig zu bleiben. Themenschwerpunkte sind dabei unter anderem „Smarte Sensorsysteme mit Edge KI“ sowie das Thema „Resilienz“.

Die Angebote reichen von Kampagnen zur Sensibilisierung über Beratungen, Machbarkeitsstudien bis hin zu Workshops.

Die genauen Angebote des EDIH Südwest und die jeweiligen Ansprechpartner finden Sie hier.

Förderprojekt des Landes