Gebündelte Kräfte

Die Digitalakademie@bw bildet einen wichtigen Baustein in der Digitalisierungsstrategie des Landes Baden-Württemberg.

Das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration hat die Einrichtung der Digitalakademie@bw initiiert, in der führende Partner aus den Bereichen der Kommunal- und Landesverwaltung, der Innovation und der Bildung ihre Kräfte bündeln.

Um die Angebote rund um Qualifizierung, Innovation, Wissenstransfer und kulturellen Wandel ideal zu verzahnen, haben die Partner gemeinsame Leitlinien entwickelt und in der „Charta zur digitalen Transformation öffentlicher Verwaltungen“ festgehalten.

Die Charta kann hier eingesehen werden.


Die Partner der Digitalakademie@bw

Logo Fraunhofer IAO
Logo IAT Universität Stuttgart

Wie arbeiten und leben Menschen in Zukunft? Zu dieser und ähnlichen Fragen forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO und bringen ihre Erkenntnisse ergebnisorientiert in die Anwendung. Die Expertinnen und Experten gestalten das Zusammenspiel von Mensch, Technik und Organisation – ganzheitlich und kundenbezogen.

Das Fraunhofer IAO unterstützt Unternehmen und Institutionen dabei, die Potenziale neuer Technologien zu erkennen, diese gewinnbringend einzusetzen und attraktive Zukunftsmärkte zu erschließen. Das Forschungsinstitut kooperiert eng mit dem Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT der Universität Stuttgart. Beide Institute beschäftigen rund 650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügen über gut 15.000 m2 an Büroflächen, Demonstrationszentren, Entwicklungs- und Testlabors.

Im Geschäftsfeld „Stadtsystem-Gestaltung“ (gegründet 2013) arbeiten über 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Ingenieurs-, Raumplanungs-, Informatik-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften interdisziplinär an inspirierenden Systemlösungen für die Stadt der Zukunft.

Leiter Gesschäftstelle Digitalakademie-bw Steffen Braun„Eine digitale Zukunft lässt sich nur durch Innovation gestalten. Und Innovation ist ein Teamsport, der neue Partnerschaften zwischen Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft erfordert. Für die Digitalakademie@bw bringen wir umfangreiches Wissen aus der Fraunhofer-Initiative Morgenstadt ein und schaffen  eine gemeinsame Vernetzungsstelle, um die richtigen Akteure im Land und darüber hinaus zusammenzubringen.“
Steffen Braun, Institutsdirektor und Leiter des Forschungsbereichs „Stadtsystem-Gestaltung“ am Fraunhofer IAO

Logo Führungsakademie Baden-Württemberg

Die Führungsakademie Baden-Württemberg ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Seit 30 Jahren unterstützt sie mit einem vielseitigen Angebot Führungskräfte des öffentlichen Dienstes in ihrer persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung.

Dabei stellt sie das Lernen an Hand von konkreten Projekten, die sich auf die Initiierung und Begleitung von spezifischen Veränderungsprozessen beziehen, in den Mittelpunkt ihres Handelns.

Im Frühjahr 2018 wurde die Führungsakademie im Rahmen der Digitalisierungsstrategie des Landes Baden-Württemberg mit dem Aufbau des Kompetenzzentrums „Digital Leadership BW“ betraut. Die Führungsakademie hat ihren Hauptsitz im Schwedenpalais in Karlsruhe und betreibt ein Moderationszentrum in Stuttgart.

„Beidhändige Führung! Mit erfahrenem und effizientem Verwaltungshandeln einerseits und agilen Herangehensweisen andererseits sind Führungskräfte gewappnet für die Dynamik der digitalen Transformation. Wir vermitteln in unserem Programm diese agilen Herangehensweisen und stärken damit die Führungskräfte.“
Dr. Jutta Lang, Generalsekretärin der Führungsakademie BW

Logo Gemeindetag Baden-Württemberg

1.062 Mitgliedsstädte und -gemeinden mit insgesamt fast 7 Millionen Einwohnern – die Zahl spricht für sich: Der Gemeindetag ist der größte kommunale Landesverband in Baden-Württemberg.

Er vertritt die Interessen der kreisangehörigen Städte und Gemeinden gegenüber Landtag, Landesregierung, Medien und Öffentlichkeit und nimmt so sein durch die Landesverfassung garantiertes Beteiligungsrecht wahr. Außerdem informiert und berät der Gemeindetag seine Mitgliedsstädte und -gemeinden in allen Fragen der Kommunalverwaltung.

Der Verband ist aber auch Vorreiter und Vordenker für seine Mitglieder, greift Themen auf, die für die Kommunen in Zukunft an Bedeutung gewinnen werden und unterstützt sie dabei, fit für die Herausforderungen zu werden, die vor ihnen stehen.

„Auf ihrem Weg zur digitalen Zukunftskommune benötigen unsere Städte und Gemeinden kompetente und mutige Begleiter, die sensibel sind für Digitalisierungspotentiale, die Bedarfe für digitale Projekte erkennen und diese umsetzen können. Zur Qualifizierung dieser kommunalen Digitalisierungsexperten hat die Verwaltungsschule des Gemeindetags ein ganzheitliches Schulungsprogramm aufgelegt. In Verbindung mit den Aktivitäten unserer Initiative „Städte und Gemeinden 4.0-Future Communities“ bringen wir unsere Mitgliedsstädte und -gemeinden damit ihrer digitalen Zukunft ein großes Stück näher.“
Roger Kehle, Präsident des Gemeindetags Baden-Württemberg

Logo ITEOS

ITEOS ist eine Anstalt öffentlichen Rechts in gemeinsamer Trägerschaft von Land und Kommunen, die durch den Beitritt der kommunalen IT-Zweckverbände KDRS, KIRU und KIVBF zur Datenzentrale Baden-Württemberg zum 01.07.2018 aus derselben hervorgegangen ist.

Als führende Spezialistin für die Digitalisierung des öffentlichen Sektors berät und begleitet sie die rund 1.100 Kommunen in Baden-Württemberg von sieben Standorten aus mit über 1.600 Mitarbeitern auf ihrem Weg zur digitalen Verwaltung: mit IT-gestützten integrierten Lösungen für die gesamte Wertschöpfungskette der kommunalen öffentlichen Hand.

„Als Anstalt öffentlichen Rechts in gemeinsamer Trägerschaft von Land und Kommunen berät und begleitet ITEOS die Kommunen ab dem 01.07.2018 auf dem Weg zur Digitalisierung – mit digitalen, zukunftsfähigen Services und Leistungen für moderne Verwaltungen und immer mit Fokus auf den Nutzen von Bürgern und Gesellschaft. Unsere Mitwirkung an der Digitalakademie ist dabei ein wichtiger Baustein für uns.“
William Schmitt, Vorstandsvorsitzender von ITEOS

Logo Landkreistag Baden-Württemberg

Der Landkreistag Baden-Württemberg ist der Zusammenschluss der 35 baden- württembergischen Landkreise. Mit dem Städtetag Baden-Württemberg und dem Gemeindetag Baden-Württemberg ist er einer der drei Kommunalen Landesverbände. Er hat die Aufgabe, die Interessen und Anliegen der Landkreise gegenüber der Landesregierung, dem Landtag und anderen Institutionen zu vertreten. Er berät die Landkreise sowohl zu grundsätzlichen, politischen Fragen als auch in der täglichen Praxis.

„Die Landkreise in Baden-Württemberg unterstützen das erklärte Ziel der Landesregierung, die kommunale Verwaltung zum Vorreiter für digitale Dienste in einer modernen und bürgernahen Verwaltung 4.0 zu machen. Die beim Landkreistag angesiedelten Fachberater werden mit dafür sorgen, Ideen und Projekte, die von Kommunen und Land im Rahmen der Digitalakademie entwickelt werden, vor Ort „gangbar“ zu machen. Gemeinsam mit den Digitallotsen in den Landratsämtern werden die Fachberater des Landkreistags die Landkreise bei ihrem bereits erfolgreich eingeschlagenen Weg der Digitalisierung, in deren Mittelpunkt immer der konkrete Mehrwert für die Bürgerinnen und Bürger stehen muss, kompetent begleiten und engagiert unterstützen.“
Dr. Alexis von Komorowski, Hauptgeschäftsführer des Landkreistags Baden-Württemberg

Logo des Städtetag Baden-Württemberg

Der Städtetag Baden-Württemberg ist ein kommunaler Spitzenverband, dem 188 Mitgliedstädte und weitere Organisationen und Verbände angehören. Der Städtetag vertritt über 6,3 Millionen Bürgerinnen und Bürger in den südwestdeutschen Städten und versteht sich als deren Stimme im Dialog mit der Landesregierung und mit der Öffentlichkeit. Er nimmt die Interessen seiner Mitglieder auch gegenüber dem Bund und der Europäischen Union wahr.

Seine Mitglieder informiert der Städtetag Baden-Württemberg unter anderem über aktuelle Entwicklungen im Gesetzgebungs- und Verwaltungsbereich. Er berät und vertritt sie auch in einzelnen kommunalen Angelegenheiten. Ebenso organisiert der Städtetag Erfahrungsaustausche unter seinen Mitgliedern und gibt Impulse zu aktuellen Themen, wie etwa Digitalisierung, Innovationspartnerschaften zwischen Kommunen und der Mobilitätswirtschaft, Inklusion in den Kommunen, Bürgerengagement oder Wohnraum für Menschen ohne zu Hause.

„Auf Initiative des Städtetags Baden-Württemberg wurde das Qualifizierungsprogramm „Kommunale Digitallotsen“ entwickelt. Die Digitalisierung ist allumfassend und wirkt sich auf sämtliche Verwaltungsebenen aus. Vor allem die Städte nehmen eine Vorreiterrolle auf dem Weg zur digitalen Verwaltung ein. Indem wir kommunale Digitallotsen in den Städten qualifizieren und etablieren, wollen wir erreichen, dass die Mitarbeitenden in den Städten aus eigenem Antrieb für die Digitalisierung der Verwaltung brennen. Die Digitallotsen sollen ihre Kolleginnen und Kollegen begeistern und anstecken, so dass verwaltungsintern ein Netz von Begeisterten wächst. Die Motivation soll nachhaltig wirken, weil die Mitarbeitenden selbst die Digitalisierung beeinflussen können.“
Gudrun Heute-Bluhm, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied, Oberbürgermeisterin a. D.

Die assoziierten Partner der Digitalakademie@bw

Logo Verwaltungsschule Gemeindetag BW

Die Verwaltungsschule des Gemeindetages Baden-Württemberg hält ein umfangreiches Programm für die Ausbildung, Weiterbildung und Fortbildung der kommunalen Bediensteten aller Ebenen und Fachbereiche in Baden-Württemberg bereit. Flächendeckende Ausbildungs- und Weiterbildungslehrgänge finden an der Verwaltungsschule in Karlsruhe und den angeschlossenen Bezirksschulen Balingen, Heidenheim, Mosbach, Pfullingen, Ravensburg, Stuttgart und Tübingen statt. Das Angebot an Fortbildungsseminaren erfolgt dezentral im gesamten Land.

Pro Jahr absolvieren bis zu 15.000 Teilnehmer/innen aktuelle Fortbildungsveranstaltungen zu kommunalrelevanten Themen aus Recht, Finanzwesen, Organisation, Methodik und Sozialkompetenzen. Rund 1.000 Teilnehmer/innen besuchen Qualifikationslehrgänge, Prüfungen und Schulungen im Aus- und Weiterbildungsbereich. Die Verwaltungsschule hat 9 hauptamtliche Mitarbeiter/innen. Hinzu kommen über 320 Dozentinnen und Dozenten aus der Praxis als Lehrbeauftragte.

„Die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung ist ein Veränderungsprozess, der die Einwohnerinnen und Einwohner unseres Landes, die Fachkräfte in den Verwaltungen und die Strukturen gleichermaßen betrifft. Als Aus- und Fortbildungsinstitution für die Kommunen im Land arbeiten wir auch im Rahmen der Digitalakademie daran mit, die anerkannt hohe Qualität der kommunalen Dienstleistungen in einem sich technisch und medial wandelnden Umfeld weiterzuentwickeln. Beim Aufbau der dazu notwendigen Digitalisierungsexpertise unterstützen wir die Kommunen mit einem ganzheitlichen Qualifizierungsprogramm für kommunale Digitallotsen.“
Bernhard Böser, Schulleiter der Verwaltungsschule des Gemeindetages Baden-Württemberg

Logo VWA

Die Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien Baden-Württemberg (VWA) haben die satzungsmäßige Aufgabe, Fach- und Führungskräfte der Verwaltung und Wirtschaft berufsbegleitend aus- und weiterzubilden.

Schwerpunkte sind die Vermittlung von ökonomischem und juristischem Wissen. Weitere Angebote beziehen sich auf Informations- und Kommunikationstechniken und das Verständnis politik- und sozialwirtschaftlicher Bezüge. Ebenso besteht die Möglichkeit, Fremdsprachen, Methoden- und Sozialkompetenzen weiter auszubauen. Die VWAen stellen ein breites Angebot an Seminaren sowie Lehr- und Studiengängen bereit und bieten auch eine persönliche Beratung an.

„Bewegt man sich in unsicherem Gewässer, freut man sich als Kapitän, wenn ein profunder Lotse für Orientierung sorgt. Der Digitallotse wird bei der Frage des digitalen Wegs ihrer Verwaltung und Kommune fachlich unterstützen, damit die Entscheidungsträger in der richtigen Fahrrinne sind. Das schafft Kompetenz und Sicherheit.“
Peter Graf, Hauptgeschäftsführer der VWA Freiburg